Tagesfahrt nach Rohr und Schmalkalden

Unser traditioneller Sommerausflug führte uns dieses Jahr auf eine spannende Fahrt in’s Nachbarland. Von unserer Gruppenleitung Margit Gamberoni engagiert und minutengenau geplant starteten wir mit 40 Gruppenteilnehmern, induktiver Höranlage und wohlbekanntem Busfahrer. Unseren ersten Halt fanden wir in Rohr. Dort besichtigten wir als einprägsames Beispiel für lebendige Geschichte und menschliches Engagement die St. Michaelis Kirche. Die Gemeinde zählt rund 50% Kirchenmitglieder- für Ostdeutschland eine bemerkenswerte Anzahl. Wir sahen ein liebevoll gestaltetes und erhaltenes –seit der Reformation evangelisches- Gotteshaus mit viel Holz, Farbe und 3 Stockwerken. Der historische Überblick von Frau Heinemann, der Frau des einstigen Pfarrers ließ die wechselvolle Geschichte…

weiterlesen …

Tagesfahrt nach Böhmen

Wie jedes Jahr war die Spannung groß, wohin der diesjährige Jahresausflug gehen würde. Margit Gamberoni hatte sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, nämlich mit uns nach Tschechien, genauer gesagt, nach Böhmen zu fahren und die unweit der bayerischen Grenze liegende Wallfahrtskirche Maria Kulm zu besuchen. Anschließend standen noch Karlovy Vary (Karlsbad) und Franzensbad auf dem Programm. Die Wallfahrtskirche Maria Kulm war bis weit in 20. Jahrhundert der meist besuchte Wallfahrtsort in Tschechien, zu dem jedes Jahr mehrere 10.000 Menschen pilgerten. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam der Pilgerstrom zum Erliegen und man nahm in Kauf, dass die Kirche mehr und mehr verfiel,…

weiterlesen …

Tagesausflug nach Erfurt

Auf den Spuren von Stinkreichen und Blaumachern Unser sommerlicher Tagesausflug 2015 führte uns am 1. August nach Erfurt. Mit großem Interesse erkundete unsere 34- köpfige Gruppe die hervorragenden Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Thüringens. Bei einer Stadtführung (natürlich mit FM-Anlage!) erfuhren wir u.a. den Grund für das frühere Reichtum Erfurts: Durch den Anbau von Färberwaid, durch die mühsame Arbeit der Waidbauern und der Waidknechten, nachdem letztere auf eigenartige Weise und nicht ganz geruchsfrei “blau machten” wurden die Waidjunker “stinkreich”. Wir lernten die Alte Synagoge kennen (Audioguide natürlich mit Induktionsschlinge), bewunderten den ehrwürdigen Dom und die Severikirche und statteten auch der Gedenkstätte Andreasstraße…

weiterlesen …